MIT DEM BIKE IN DEN URLAUB

Der langersehnte Sommer ist endlich da! Die Ferien haben begonnen. Die vielen Beschränkungen sind aufgehoben worden. Überall herrscht eine heitere Aufbruchsstimmung und das Rad wird jetzt noch öfter gesattelt.

Die Voraussetzung für einen perfekten Bike-Urlaub ist eine gute Routenplanung. Wir geben Euch einen kleinen Überblick zu diesem großen Thema.

Warum mit dem Bike in den Urlaub?

Nicht immer muss man weit weg fliegen, um Neues zu sehen. Auch vor der eigenen Haustür gibt es so einiges zu entdecken. Deutschland ist ein vielseitiges Radreiseland und hat für eine Tagestour oder einen Urlaub mit dem Bike tolle Radwege anzubieten. Dabei kann so ein Aktivurlaub mit landwirtschaftlicher Vielfalt sehr wohl mit einem klassischen Sommerurlaub wie z. B. auf Mallorca mithalten.

Auf zwei Rädern im individuellen Tempo lässt sich die Umgebung, und damit die Heimat besser erkunden. Die Natur kann intensiver wahrgenommen werden. Mit der Bewegung an der frischen Luft tut man nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern auch der Umwelt – schließlich ist man klimafreundlich unterwegs!

Wie die geeignete Route auswählen?

Im Internet findet Ihr viele Bike-Routen zur Auswahl. Die Webseite vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. kann die erste Anlaufstelle für die Routenplanung sein. Hier könnt Ihr unter den unzähligen Tourenvorschlägen mit dem Planer Routen & Regionen des ADFC Eure Wunsch-Radtour finden. Dafür nutzt Ihr die Suchfunktion und schon werden Euch alle nötigen Informationen zur Route zusammengefasst dargestellt.

Wer lieber in Gesellschaft unterwegs sein möchte, kann im ADFC-Radtouren- und Veranstaltungsportal unter den geführten Tourenangeboten eine beliebige Route auswählen.

Kleine Anregung: Hier geht es zu einer Auswahl schöner Radwanderwege in Deutschland.

Fahrrad-Routenplaner-Apps

Mittlerweile gibt es zahlreiche Fahrrad-Apps, die für die Planung und Navigation einer Route gut geeignet sind. Sie helfen schnell, eine geeignete Strecke zu finden und führen entspannt und zuverlässig ans Ziel. Bestenfalls sollte die gewünschte Route als Download zur Verfügung stehen, sodass sie jederzeit abrufbar ist. Angaben zu Steigungen und Höhenmeter sind hilfreiche Parameter, um die Strecke vorab besser einschätzen zu können.

In der Routenplaner-App Outdooractive könnt Ihr mühelos nach Euren Bedürfnissen Routen erstellen. Outdooractive ist für alle Naturliebhaber:innen geeignet. Es werden Karten mit Höhenprofil und Wegbeschaffenheit dargestellt. Zudem kann man nach Inhalten filtern, zum Beispiel u.a. nach kulturellen Angeboten, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Routen lassen sich jedoch nur in der Pro-Version abspeichern.

Komoot ist nicht nur ein mobiler Reiseführer mit internationaler Touren-Auswahl fürs E-Bike/ Fahrrad, sondern auch für diejenigen, die wandern oder joggen. Die App bietet ein soziales Netzwerk, plant Routen und navigiert mit einer angenehmen Stimme. Sie hält immer Inspirationen für die nächste Tour bereit. Der gewünschte Zielort wird einfach ausgewählt und interessante Strecken werden einem vorgeschlagen. Orte, an denen Ihr unbedingt unterwegs vorbeifahren möchtet, können vorher eingeplant werden.

Der Routenplaner Navikii bietet für das Fahrrad optimierte Routen an, die mit Sprachnavigation einem zum gewünschten Ziel weisen. Man kann seine Fahrrad-Aktivitäten dokumentieren. Je nachdem mit welchem Anlass und mit welchem Fahrradtyp (bspw. Rennrad oder Moutainbike) man unterwegs ist, werden ideale Verbindungen mit den wichtigsten Zusatzinfos zur Route angezeigt. Eine Besonderheit ist, dass auch Wege für schnelle S-Pedelecs berücksichtigt werden.

ENRA-E-Bike/Fahrrad-Versicherungsschutz auch im Ausland

Achtet vor eurer Radtour unbedingt auf die Verkehrssicherheit Eures Bikes. Bremsen, Schaltung, Beleuchtung und Kette sollten immer vor jeder Tour technisch überprüft werden. Reparaturwerkzeug sowie eine kleine Reiseapotheke (z.B. ein Erste-Hilfe-Set) dürfen auf längeren Touren nicht fehlen. Am besten ist es jedoch, das Reiserad vor Tourbeginn in einer Fachwerkstatt prüfen zu lassen.

Sollte es dann doch mal unterwegs zu einer Panne kommen: ENRA-Versicherte profitieren von unserer Pannenhilfe. Denn im Falle eines Zwischenfalls (z.B. Defekt oder Unfall) ist unser Pick-Up-Service für Euch da. Auch wenn Ihr Euch außerhalb von Deutschland befinden solltet, der Versicherungsschutz besteht weiterhin. Unser Pick-Up-Service ist in 40 Ländern, 24/7 erreichbar. Einfach die Service-Hotline anrufen und die bestmögliche Hilfe wird organisiert. Ist das Bike nicht mehr fahrbereit , wird es kostenlos zum Ausgangspunkt Eurer Tour zurücktransportiert.

Und? Lust bekommen Eure Taschen zu packen und los zu radeln? Na dann, worauf wartet Ihr noch? :-)

Das ENRA Team wünscht Euch schöne Touren und einen tollen Sommer mit wundervollen Fahrraderlebnissen!