Winterpause für E-Bikes und Fahrräder - so geht's!

Veröffentlicht:

Passend zum kommenden Wintereinbruch entscheiden sich aktuell immer mehr Rad- und E-Bike-Fahrende dazu, ihr Rad „winterfest“ zu machen und in den nächsten Monaten einzulagern.

Was es dabei zu beachten gilt, möchten wir Dir heute anhand dieses Blogposts verdeutlichen. Denn das Rad bloß einfach in den Keller oder die Garage zu stellen, ist definitiv die falsche Idee und kann das Rad sogar so schädigen, dass es im Frühjahr fahruntüchtig ist! Um dies zu vermeiden, sollte vor allem darauf geachtet werden, dass das Rad vor der Einlagerung sauber und von Schmutz befreit ist, da dieser zu Rost führen kann. Auch die Kette sollte zur Sicherheit geölt werden. Der Akku sowie die weiteren Bedienelemente wie Display, GPS und Co. müssen selbstverständlich vorher entfernt werden, da diese bekannterweise extrem kälteempfindlich sind und andernfalls kaputt gehen würden. Zu beachten ist außerdem der richtige Luftdruck der Reifen, dieser sollte in regelmäßigen Abständen auch während der Winterpause kontrolliert werden. Sofern die Möglichkeit besteht, wird empfohlen, dass Fahrrad horizontal und hängend zu lagern. Ein trockener Keller ist einer Garage hier vorzuziehen.

Es gibt also definitiv einiges zu beachten, um das Rad über den Winter richtig einzulagern. Damit der Fahrspaß weiterhin erhalten bleibt, legen wir diese Tipps allen ENRA Kundinnen und Kunden ans Herz!